Vergleich Valley I + II


Valley1und2Vergleich 1 1024x659 - Vergleich Valley I + II
Erträge Valley I (gelb) vs. Valley II (blau), Verhältnis (rot) -eigene Erstellung-

Osten, Süden, Westen, Valley, orientierungslos…

Die beiden Anlagen wurden im Rahmen eines Assetdeals erworben. Die Solarkraftwerke wurden 2010 durch die PVA Allgäu Ost erbaut. Wir haben nicht die Gesellschaft aufgekauft (Equity Deal) sondern nur die beiden Kraftwerke. Die Module liegen zwar auf den Dächern deselben bäuerlichen Betriebs, sind aber technisch komplett getrennt. Die Belegung umfasst alle Dächer. Wir haben hier eine Ost, Süd und Westausrichtung. Ost oder Westdächer bringen am gleichen Standort oft nur 70-80% des Ertrags einer Südausrichtung. Aber das werden wir in einem weiteren Beitrag aufarbeiten.

ValleyDraufsicht - Vergleich Valley I + II
Valley2014 von oben, Quelle Google Maps

Der linke Teil ist Valley I und umfasst 150 kwp, der rechte Teil, Valley II hat eine Leistung von 72kwp und überdeckt das Wohnhaus und Teile der Stallungen. Valley II hat im besseres Verhältnis von Süd zu Ost -West-Dächern. Daher ist der spezifische Ertrag, also die erzeugten kwh Strom geteilt durch die installierte Leistung, von Valley II (rechts) größer als Valley I. Natürlich produziert die linke Seite insgesamt mehr Strom, schon aufgrund der doppelten installierten Leistung/ genutzten Fläche.

…und woher kommt der Unterschied?

In den letzten Jahren haben sich die Erträge am Standort deutlich gesteigert. Neben einer verbesserten Überwachung mit der auf Fehler schneller reagiert werden konnte, machte sich hier eine Reinigung der Dachflächen links (I) deutlich bemerkbar. Das Dach hat zwar 30 Grad Neigung und sollte in der Theorie selbstreinigend sein, doch insbesondere auf Stallungen reicht das allein nicht aus. Es sind natürlich immer die Kosten der Reinigung ins Verhältnis zur Ertragssteigerung zu stellen.

…und was haben wir gelernt?

Das Verhältnis (spezifischer Ertrag I) / (spezifischer Ertrag II) ist ansteigend. Dargestellt als rote Linie im obigen Graph. Die Lücken kennzeichnen Zeiträume im Dezember oder Januar, wo bei kleinen Erträgen und Schneelast die Werte stark verzerrt wurden. Wir haben sie deshalb aus der Betrachtung genommen.
Liegt das Ansteigen der Linie daran, das der spezifische Ertrag Valley II nachgelassen hat. Dass also eine Leistungsverminderung der rechten Anlage den Quotienten vergrössert?

Nein,wenn man die Erträge der Teilanlagen vergleicht, blaue und gelbe Trendlinien sieht man, dass sich Valley I kontinuierlich verbessert. Zwar verschlechtert sich Valley II leicht, was Anlass einer weiteren Analyse und ggf. eine Reinigung der Module nach sich zieht. Aber bei weitem ist die Verschlechterung nicht so stark wie die Verbesserung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.